Keine Cluburlaub Reise ohne Badeente und Spielgerät

Badesachen sind für einen Cluburlaub unerlässlich, egal, wo genau die Reisen hinführen. Manches Spielgerät ist vorhanden, die Badeente immer im Gepäck. Da macht es keinen Unterschied, ob die Fahrt oder der Flug in die Alpen, an die deutschen Küsten oder weit in den Süden geht. Unter welche Überschrift der Urlaub letztendlich gestellt wird, liegt an den Menschen, die wegfahren oder fliegen. Singles machen Cluburlaub, aber auch verliebte Paare, die Eltern von Kindern und auch Senioren, die allerdings eher eine Reise mit Wellness Faktor buchen werden. Luxus auf dem noblen Kreuzfahrtschiff, Erholung mit Schönheitspflege: Alles ist möglich. Sportlich bieten sich die meisten Alternativen, denn Schiurlaub schließt das Badevergnügen im Club ebenso wenig aus, wie Wassersport an der Adria oder in der Südsee.

Die Zusammenstellung des Reisegepäcks, der Reiseapotheke, die gesetzlichen Bestimmungen des Reiselandes und viele andere Faktoren für einen gelungenen Urlaub muss man natürlich je nach der getroffenen Auswahl variieren. Eine Liste der Dinge, die man nicht vergessen sollte, hilft dabei, im Urlaub keine bösen Überraschungen zu erleben. Besorgungen sollten hier ebenso notiert werden, wie die Accessoires zum Abendkleid, zum Schneeanzug oder für das Vergnügen am Strand, unter der Sonne und den Palmen. Das Bargeld und die Reiseschecks, die Kreditkarten oder was auch immer man an finanziellen Mitteln mitnehmen möchte, sollte an mehreren verschiedenen Stellen aufbewahrt werden. Ein Teil im Gepäck, aber auch etwas „am Mann“, damit man bei Verlust der Koffer nicht mittellos dasteht. Die Geheimnummern der Karten behält jeder am besten im Kopf, so kann die Karte niemals zusammen mit der Nummer gestohlen werden. All diese Dinge sollten wohl überlegt in Angriff genommen werden, so sind die Sorgen im Urlaub auf ein Minimum reduziert. Übrigens darf man auch niemals vergessen, rechtzeitig jemandem die Obhut der Wohnung, der Zimmerpflanzen, des Gartens oder der Haustiere zu übertragen. Kurzfristig wird sich schwerlich jemand finden, der sich die Verantwortung auflädt.

Wer mit Kindern verreist, muss für deren Beschäftigung etwas einpacken. Das beginnt schon in der Minute, in der die heimische Haustüre geschlossen und der Weg in den Urlaub angetreten wird. Egal, ob der eigene Familienkombi oder ein Ferienflieger zum Urlaubsort führen, wird den Kindern auf jeden Fall alles viel zu lange dauern. Gut ist es dann, wenn ein Reisespiel griffbereit ist, oder vielleicht auch das eine oder andere Hörspiel oder ein Buch. In den Koffer gehören auch Malutensilien, Gesellschaftsspiele und natürlich alles, was zum Baden gebraucht wird. Spielzeug, wie ein Wasserball oder die neuen Badeenten die man hier findet, kann man auch dann gebrauchen, wenn sich noch viele andere Kinder rund um die Pools im oder um das Hotel tummeln.

Für die Urlaubstage gibt es nichts besseres, als einen Plan. Der Plan, wie die Urlaubstage verbracht werden, sollte alle Wünsche beinhalten. Die Mutter möchte einen Schönheitstag? Der sollte ihr auch gestattet werden. Der Vater liebt es, Surfen zu gehen? Auch das kann in die Tat umgesetzt werden. In der Nähe liegende Sehenswürdigkeiten gehören für Erwachsene und Kinder im entsprechenden Alter schon aus Gründen der Allgemeinbindung unbedingt in das Urlaubskonzept. Alle lieben aber auch die faulen Tage im Urlaub, an denen niemand etwas Anstrengendes macht, sondern alle einfach den Tag genießen, sich erholen und die gemeinsame Zeit nutzen. Viel zu schnell muss man wieder den Heimweg antreten, sich wieder mit den Gegebenheiten zu Hause zufriedengeben.